• Start-up Stories

    Inspiration gefällig?

    Die Wege eines Zahnmediziners sind heute unterschiedlicher denn je. Entdecken Sie verschiedene Gründungsgeschichten mit Interviews, Bildern und Videos.

  • Students

    We love to enterbrain you!

    Talentförderung ist bei dent.talents. by Henry Schein vom ersten Semester an inklusive. Entdecke hier, was wir Dir alles bieten.

  • Start-Up

    Success. Make it yours.

    Träume kann man nicht vorhersagen, aber verwirklichen! Wie wir Sie auf dem Weg dorthin unterstützen…

  • Stellen / Objekte

    Suchen und Finden!

    Neue Stelle oder endlich in die eigene Zahnarztpraxis? Hier finden Sie Ihre neue Herausforderung!

  • Veranstaltungen

    Was soll’s sein?

    Unsere Veranstaltungen von der spaßigen Studentenparty bis zum professionellen Business Start-Up-Seminar.

  • Blog

    Brandnew: Klick mit!

    23 student.shops., zahlreiche Existenzgründungen. Wir sind mittendrin. Sei live dabei!

  • Gründer Camp

    Endlich ist es soweit: Das zweite Gründer Camp geht an den Start. Am 6.-7. September 2019 berichten 8 Zahnärzte über ihren Schritt in die eigene Praxis.

Gründer Camp 2019: Jetzt Tickets sichern!

Dr. Verena Freier

Dr. Verena Freier, Zahnärztin und Gründerin aus Bad Soden

Praxisneugründung in Bad Soden

Dr. Verena Freier ist Zahnärztin – und das von Anfang an mit Leidenschaft. Um ihre eigenen Behandlungskonzepte, Ideen und auch sich selbst zu verwirklichen, hat sie sich den Traum von einer eigenen Praxis erfüllt. In Rekordzeit verwandelte sie eine renovierungsbedürftige Altbauwohnung in eine moderne Zahnarztpraxis mit Wellnesscharakter.


„Den Plan, irgendwann eine eigene Praxis zu eröffnen, gab es eigentlich schon immer. Bevor ich mir den Wunsch jedoch erfüllt habe, war ich über vier Jahre in einer Zahnarztpraxis in Frankfurt angestellt. Dort habe ich im Laufe der Zeit meine eigenen Behandlungskonzepte, Pläne und Ideen entwickelt, die ich anschließend auch umsetzten wollte – und das konnte ich nur in einer eigenen Praxis. 

Natürlich hat man als Angestellte viele Sicherheiten: angefangen von einem festen Gehalt, das pünktlich zum Monatsende überwiesen wird, bis hin zur Absicherung im Krankheitsfall. Der große Vorteil einer eigenen Praxis hingegen liegt in der persönlichen Freiheit, die für mich alles andere ausgleicht: Praxisgestaltung, Strategien, Behandlungspläne, wie ich mit Patienten umgehe, wie ich berate – all das kann ich nach meinen eigenen Wünschen und Vorstellungen umsetzen, wenn ich mein eigener Chef bin.

Im September 2015 war es dann so weit: Nachdem ich ausgiebig mit meiner Familie sowie mit Freunden und Kollegen über mein großes Vorhaben gesprochen habe, kündigte ich meine Festanstellung in der Frankfurter Praxis und startete mit der Umsetzung meines Projekts: eine eigene Zahnarztpraxis gründen.

  • Der Empfangsbereich der Zahnarztpraxis in der Umbauphase - Rechts ist noch die alte Eingangstür zu sehen.

  • Hier wird später der Empfang der Zahnarztpraxis entstehen.

  • Der Blick vom Empfang zum Eingangsbereich, Steri- und Aufenthaltsraum.

  • Hier wird später Behandlungszimmer mit angeschlossenem Büro entstehen.

  • Das spätere Prophylaxe-Zimmer mit Zugang zum Wintergarten und der Terrasse.

  • Dieser Raum wird abgetrennt und nach dem Umbau als Lager und Wartebereich genutzt.

Mit Konzept zum Erfolg

Um eine eigene Praxis aufzubauen, die langfristig erfolgreich ist, braucht man ein klar definiertes, individuelles Praxiskonzept – für diesen wichtigen Schritt habe ich mir viel Zeit genommen. Was kann ich besonders gut? Wie kann ich mich von anderen Praxen abheben? Nach umfassender Überlegung und vielen Gesprächen mit Freunden, Familie und erfahrenen Beratern habe ich festgelegt, welches Leistungsspektrum und welche Schwerpunkte meine zukünftige Praxis ausmachen sollen und welche Zielgruppe meine eigene Praxis ansprechen soll.

Die Experten von Henry Schein standen mir während der gesamten Entwicklungsphase des Praxiskonzepts immer beratend zur Seite. Mir schoss immer mal wieder die Frage ,Funktioniert das überhaupt so, wie ich mir das vorstelle?‘ in den Kopf. Durch die intensive Zusammenarbeit hat sich als Antwort ein immer klareres Ja entwickelt.

Ich liebe die schönen Dinge des Lebens – und für mich gehören dazu natürlich auch schöne Zähne. Die Zahnmedizin bietet viele unterschiedliche Spezialisierungsmöglichkeiten. Die ästhetische Zahnheilkunde ist mein persönliches Lieblingsgebiet, und deshalb ist dieser Bereich Dreh- und Angelpunkt meines individuellen Praxiskonzepts.

Ich hatte von Anfang an eine genaue Vorstellung davon, wie die Räume meiner Praxis aussehen sollen. Ich wollte ein zeitloses, klassisches Praxisambiente schaffen. Deshalb habe ich mich bei der Praxisgestaltung auf die Farben Weiß, Anthrazit und Gold beschränkt. Diese drei Farben spiegeln sich in vielen Details in meiner Praxis wider. Mit dieser Liebe zum Detail versuche ich die sterile, kühle Atmosphäre einer klassischen Zahnarztpraxis eher zu vermeiden und dem ganzen Praxisambiente einen Entspannungscharakter zu verleihen. Wellnessmusik, angenehme Beleuchtung und Duftkerzen runden das Wohlfühlkonzept ab.

Die passenden Räumlichkeiten für meine Traumpraxis habe ich durch Zufall gefunden: Über einen Tipp aus dem Bekanntenkreis bin ich auf eine leerstehende Altbauwohnung in Bad Soden aufmerksam geworden. Ich bin sofort hingefahren und habe mich verliebt. Die charmante Altbauwohnung passte perfekt zu meinem Praxiskonzept. Eine große Herausforderung galt es jedoch zu meistern: Die Wohnung musste komplett renoviert werden, und uns blieben nur drei Monate bis zur geplanten Eröffnung.

Glücklicherweise hatte ich mich im Vorfeld bewusst dafür entschieden, meine vorherige Stelle in der Frankfurter Praxis bereits etwas früher zu kündigen – so hatte ich genügend Zeit, mich voll und ganz auf mein eigenes Projekt zu konzentrieren und den Umbau begleiten zu können. Rückblickend ist das einer der wichtigsten Tipps, den ich zukünftigen Praxisgründern mit auf den Weg geben kann. Zwar verzichtet man in diesen Monaten auf das feste Gehalt, das lässt sich jedoch vorher mit in die Finanzierung einkalkulieren. Die Zeit, die man in die eigene Praxis investiert, in der man aktiv auf der Baustelle ist, spontan reagieren und mithelfen kann – die ist einfach unbezahlbar und vermindert das Risiko von Verzögerungen.

  • Der Empfangsbereich der Zahnarztpraxis in der Umbauphase.

  • Der Empfangsbereich aus dem entgegengesetzten Blickwinkel!

  • Das spätere Büro von Dr. Verena Freier in der Umbauphase.

  • Das spätere Behandlungszimmer mit angeschlossenem Büro von Dr. Verena Freier.

  • Links nochmals der Blick Richtung Behandlungszimmer und Büro. Rechts ist der schlauchförmige Steri-Raum zu sehen.

  • Hier entsteht der spätere Wartebereich. Der Raum wurde mit einer neuen Wand versehen und dort entsteht das Backoffice.

  • Durch den Altbau musste für den Durchbruch der rechten Tür die Statik geprüft werden. Letztlich hat aber alles geklappt.

  • Das zukünftige Prophylaxe-Zimmer grenzt direkt an den Wintergarten.

Gemeinsam zum Ziel

Während des Umbaus gab es viele Dinge zu beachten: angefangen bei gesetzlichen Vorgaben bis hin zu den RKI-Richtlinien und DIN-Normen. Bei der Praxisgestaltung kamen Fragen auf, wie zum Beispiel: Sind die Strom-, Wasser- und Luftanschlüsse an den richtigen Stellen gelegt, sodass sie zu der Dentalausstattung passen? An dieser Stelle war es sehr wichtig, professionelle Unterstützung für den Umbau der Praxis an meiner Seite zu haben.

Henry Schein hat die gesamte Dentalplanung in meiner Praxis übernommen: Angefangen von der Beratung über die Planung bis zur fachgerechten Installation der Geräte. Was mir an der Zusammenarbeit besonders gut gefallen hat, war die Tatsache, dass mir immer ein professioneller Ansprechpartner zur Seite stand, ich mich zudem aber auch auf der persönlichen Ebene immer gut aufgehoben und betreut gefühlt habe. Besonders in Situationen, in denen Zweifel in mir aufkamen, hat Henry Schein mir immer ein gutes Gefühl gegeben – für mich war dieser Zuspruch sehr wichtig.

Außerdem konnte ich durch die Zusammenarbeit mit Henry Schein von einem großen Netzwerk profitieren. Während der Planungsphase kam der eine oder andere neue Partner hinzu, beispielsweise für das Praxismarketing. Als Praxisgründer stößt man auf eine Vielzahl von Anbietern. Deshalb war ich sehr froh darüber, dass ich mir vorab Erfahrungsberichte und Empfehlungen bei Henry Schein einholen konnte. Gemeinsam haben wir es dann tatsächlich geschafft, das ganze Projekt in nur drei Monaten zu stemmen. Das erforderte eine perfekte Planung. Ich brauchte ein starkes Team an meiner Seite, das mir schnell und flexibel helfen konnte.

  • Die Farben anthrazit und gold tauchen im Empfangsbereich zum ersten Mal auf und sind in der gesamten Praxis wiederzufinden.

  • Die einfache Eingangstür wurde durch einen einladenden, dreigliedrigen Eingang ersetzt.

  • Die einfache Eingangstür wurde durch einen einladenden, dreigliedrigen Eingang ersetzt.

    Während des Umbaus tauchte hinter einer Rigips-Platte alter Stuck auf, der jetzt als goldenes Detail das Zimmer verschönert.

  • Das zweite Behandlungszimmer ist gleich aufgebaut und mit dem gleichen Farbkonzept gestaltet.

  • Der Röntgenbereich wird durch eine dezente Beleuchtung in Szene gesetzt.

  • Der aktuelle Beratungsbereich könnte später noch zum dritten Zimmer werden. Die Anschlüsse dafür sind bereits vorbereitet.

  • Der Wartebereich der Zahnarztpraxis Dr. Verena Freier

  • Dr. Verena Freier mit Ihrem Team.

Auch meine Patienten sind begeistert und fühlen sich sehr wohl. Dass alle Geräte in unserer Praxis auf dem aktuellen Stand der Technik sind, ist vielen Patienten sehr wichtig und gibt ihnen ein gutes Gefühl. Wenn ich morgens die Tür zu meiner eigenen Praxis aufschließe, ist das ein unheimlich tolles Gefühl. Ich bin sehr stolz auf das, was wir in den vergangenen Monaten geleistet haben und sehr glücklich mit dem Ergebnis. Es klingt abgedroschen, aber ich sage immer, dass in meinem Fall der Praxistraum wirklich zur Traumpraxis geworden ist.“


Mehr Infos zu Dr. Verena Freiers Zahnarztpraxis unter: www.zahnarzt-badsoden.com.